Fragen an die D`Ammertaler Ottendichl e.V.?

Fahne

Die Fahne wurde am 4.7.1982 geweiht. Fahnenmutter und -braut waren Rosina und Rosemarie Lainer. Die Größe beträgt 1,55 m mal 1,55 m. Die Vereinsfahne wurde von der Fahnenstickerei unseres Mitglieds Claudia Gallmeier hergestellt.

Auf der blauen Seite ist das Dorf Ottendichl nach alten Unterlagen. An den Ecken je kleine Wappen: Das bayrische Wappen ist ja bekannt. Das Haarer Wappen mit Bäumen und Beil. Der Pflug für den bäuerlichen Stand. Das Wappen mit Herz, Anker und Kreuz für Symbole des Glaubens, das den Trachtenverein schützen soll (Kreuz als Zeichen das Glaubens, der Anker, das Symbol der Hoffnung, das brennende Herz für Liebe und Treue). 

Auf der weißen Seite hat sich der damalige Vorstand Valentin Lainer mit seiner Gattin verewigen lassen. Enzian und Edelweiß symbolisieren die Berglandschaft. An den Ecken die vier Wappen: das Gelöbnis der Tachtenvereine. 

Die Fahne wurde auf wasserabstoßenden Fahnenrips in feiner Nadelmalerei und den verschiedensten Zierstichen in reiner Handarbeit gefertigt. Der Schriftzug ist in der Anlegetechnik mit Japangold ausgeführt. Ringsum wurde die Fahne mit hochwertigen Bullionfransen verziert. 

 

Die Herstellung:

Eine Zeichnung in Originalgröße wird erstellt. Das Pergament wird entlang der Zeichnenlinien sehr fein perforiert und die Muster mit Pauspulver auf den Stoff übertragen. Dann wird der Stoff in einen Rahmen gespannt. Die Stickarbeit beginnt in der Mitte. Ist der Stoff zu breit, wird er eingerollt und das zu bearbeitende Teilstück wandert dem Lauf der Arbeit mit. Ist die Stickerei fertig, wird sie an der Rückseite verklebt und erst dann ausgespannt und genäht. Der Zeitaufwand beträgt ca. ein halbes Jahr mit 40 Wochenstunden. 


Handstickerei Claudia Gallmeier

Rechnerstraße 4i
85540 Haar
Tel. 089 / 463649
www.handstickerei.info